Sonntag, 2. Februar 2014

NACHDENKLICH





ICH weiss, es ist schon lange überfällig, DIE ANLEITUNG für die SAU!

Aber glaubt mir, ich bin gerade mit meinem Kopf ganz woanders, habe in den letzen Woche etwas SCHÖNES und etwas naja wie soll ich es sagen?? ...... etwas michsehrbeschäfftigendesundgedankenmachendes durchgemacht.


Das SCHÖNE hat mit DEM hier etwas zu tun.



                              
                                     Wir sind in voller Erwartung auf die 100 % Zusage um uns soooo richtig zu freuen :)



Das Grundstück ist ganz schön groß 2500 qm Brachland, da kann ich mich so richtig auslassen, OJE, das wird eine Arbeit, bin ja schon voll dabei GartenBlogs zu durchforsten und mir Gedanken zu machen..... UND ich habe gesehen, das dieses ein jahrelanges Projekt wird.


Wenn es klappt werden wir DORFbewohner, ich bin ja der absolute Dorfmensch, bin selber auf einem gaaanz kleinen Dorf aufgewachsen, möchte das auch um keinen Preis missen.


Das nicht so GUTE hängt mit Junior zusammen und der Schule. Darüber mache ich mir auch sehr viele Gedanken und ich glaube, ich setze mich da sehr unter Druck, oder besser gesagt seine Lehrerin setzt mich und ihn unter Druck.

Sein Zeugnis war nur mit negativen Sätzen geschrieben, wo ich mich frage, HALLO, WAS hat Junior für gute und lobenswerte Seiten?
Sehen die Lehrer in der heutigen Zeit nur immer das NEGATIVE? Sehen sie nicht das GUTE?

Ich für mich kann sagen, dass ich in meiner Arbeit mit den Kindern, genau dass sehen, nämlich das GUTE im Kind und ich habe die Erfahrung gesammelt, es es weit mehr dem Kind zu gute kommt, als immer nur diese NEGATIV Geschichten.
 
Ein Gespräch mit seiner Lehrerin vorige Woche lief auch nicht besser ab, alles nur negativ und immer wieder kam der Satz, er ist zu verspielt und kann sich nicht konzentrieren und und und..........

Ich muss dazu sagen, dass Junior im Mai 6 geworden ist und im selben Jahr eingeschult wurde. JA er ist noch verspielt und hätte vllt. später eingeschult werden sollen,was aber nicht möglich war ( ich hätte es befürwortet) aber ich frage mich, warum kann sie ihn nicht motivieren die Aufgaben zu bewältigen, bei mir zu Hause klappt es doch auch!


Eigentlich bin ich voll geschockt über das Zeugnis von Junior ( es war eine Beurteilung, sie bekommen noch keine Noten). 

Vllt. wird es besser wenn er in eine andere Schule kommt und mit anderen Augen gesehen wird.

Zur Zeit bin ich wirklich sehr viel am überlegen was ich tun soll um diese Situation für Junior und mich zu entschärfen, immerhin sind es noch einige Monate Schulzeit bis Ende der 2. Klasse.

Habt ihr einen RAT für mich, wer hat mit so einer Situation auch schon Erfahrung gemacht?

Einige sagen ja, Mensch Heike mach dich nicht fertig, es ist alles noch offen, aber als Mutter macht man sich Gedanken, ist doch so oder?


P.S. Die Anleitung für die Sau bekommt ihr nächste Woche, da sind Ferien und ich bin entspannter :)

Habt es fein ihr Lieben. Herzliche Grüße eure nachdenkliche Heike.





Kommentare:

  1. Liebe Heike!
    Ich kann mich so gut in Dich reinversetzen. Ich habe das gleiche mit meinem "Großen" durchgemacht. Auch er ist im Mai geboren und war immer der Jüngste. Ich kann Dir aus Erfahrung nur raten, bleib dran und lass Dich nicht unterkriegen und runterziehen. Stärk ihm den Rücken, auch in der Schule! Meiner war auch immer vorne mit dabei, aber in der 7. Klasse wurde es echt besser (ich weiss bis dahin ist es noch lang, aber gib nicht auf!). Dann bekam er eine Lehrerin die wirklich Verständnis für die Kinder hatte! Und mit der ganzen Klasse ging es bergauf! Jetzt ist er in der Oberstufe und alles läuft super! Sei stark, gerade für ihn! Wenn Du nicht an ihn glaubst und ihn stärkst, wer dann?!
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das werde ich und mache ich bereits :)

      DANKE liebe Silke!

      Löschen
  2. Liebe Heike!
    Ojeoje! Ich kann dir sagen, dass ich auch etliches mitgemacht habe - mit den lieben Lehrern! Muss dazu sagen, dass meine Mama auch Lehrerin war, allerdings Werklehrerin, und sie war auch mit vielem, was so ihre Kolleginnen gemacht und getan haben, nicht einverstanden. Mittlerweile ist sie seit einem Jahr in Pension.
    Mein Söhnchen ist mit Legasthenie "gesegnet" und hat damit eine schwere Zeit durchgemacht. Er musste sich sagen lassen, "das wächst sich eh wieder raus", .... Legasthenie hat man leider immer und ewig!
    Ich habe auch so Ausdrücke wie: "Der ist noch so kindlich, soll endlich erwachsen werden" und das mit 9 Jahren! He hallo, warum darf ein Kind nicht Kind sein?
    In der Hauptschule habe ich wie in der Volksschule immer mit ihm gelernt, da er ja im Selber-lernen nicht so gut war, aufgrund seiner Legasthenie. Mündlich wäre er immer besser gewesen, aber die Tests waren immer nur schriftlich. Söhnchen konnte sich nach schlechten Noten immer anhören: "Hättest halt mehr gelernt!" Aber nicht nur ihm ging es so.
    Die Kinder dort durften sich von den Lehrern anhören: "Du bist dumm, du kannst nichts, du wirst es zu nichts bringen, ..." Ist recht lustig, denn all die Kinder, die von den Lehrern so beschimpft wurden, haben nun eine Lehrstelle und arbeiten brav und tüchtig! Ich kann dir leider so viel negatives erzählen, das würde hier den Rahmen sprengen!
    Ich bedaure zutiefst, dass es so viele Lehrer gibt, die eindeutig ihren Beruf verfehlt haben. Es gibt natürlich auch tolle Lehrer, ich will nicht alle in einen Topf werfen!! Ein Arbeitskollege von mir hat einen Sohn, der einen Förderbedarf braucht, er war zuerst in einer Volksschule, wo er ein integratives Kind sein sollte. Mit ihm hat man sozusagen gar nichts gemacht, nur die Förderungen, die die Schule damit bekommt, einkassiert. Das ist leider Fakt! Er hat die Schule gewechselt und ist jetzt in guten Händen!
    Ich bin ehrlich gesagt froh, dass die Schulzeit so gut wie vorüber ist, denn ich hatte zum Schluss schon sehr dünne Nerven!
    Deinem Sohn hätte wahrscheinlich ein Jahr daheim noch gut getan, aber das ging wohl nicht. Ich bin ein August Kind und mir hätte es auch gut getan. Ich war in er Volksschule zwar eine Einserschülerin, aber in späterer Schulzeit kristallisierte es sich heraus, dass ich in meiner Art einfach noch zu jung war und die anderen weit voraus. Ich hab dann mal eine Klasse wiederholt und dann ging es mir besser! Vielleicht ist ein Schulwechsel das Beste für deinen Sohn. Und lass ihn vor allem Kind sein! Die Welt da draußen ist eh sehr hart und nicht einfach zu bewältigen. Die Anforderungen an die Kinder in der Schule sind extrem! Gib ihm die Liebe und Sicherheit, die er braucht, dann wird er es draußen auch früher oder später schaffen!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra DANKE!!!!

      Drück dich ganz fest.

      Löschen
  3. Liebe Heike,
    FALLS ihr umziehen werdet, ist der Schulwechsel an der Stelle wahrscheinlich das Beste, was ihm passieren kann. Ich glaube sogar, dann soll es so sein.
    Und wenn nicht, dann kommt es wie es kommen soll. Ich findeauch: lass ihn Kind sein. Die Schuleigangsphase zieht sich über drei Jahre und falls er die Klasse wiederholen muss (oder ihr das wollt), ist es vielleicht auch gut für ihn?
    Ich weiß, wie es ist ein Kind darunter leiden zu sehen. Versuch ihm einfach den Druck zu nehmen... Mehr wüßte ich auch nicht.
    Wegen dem Haus drück ich die Daumen! Und wegen Junior natürlich auch!
    (In welche Schule in MD geht er denn?)
    Liebste Grüße,
    Jule

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heike,
    ehemals stille Leserin auf deinem wunderschönen Blog, melde ich mich (wo ich jetzt auch in der Bloggerwelt zu finden bin) gerne bei dir.
    Deine Situation kennen bestimmt einige Eltern. Ich für mich, hätte mein Kind noch nicht zur Schule gehen lassen ( unsere Kinder sind jetzt 21 und 25 ), weil ich finde, ein Jahr spielen und Kind sein können, bekommt man später nie mehr. Wirklich entscheiden könnt ihr es aber nur allein. Es hängen auch so viele Faktoren damit zusammen und in erster Linie auch die Lehrperson !! Eine Grundschulzeit mit einer Klassenlehrerin, wo die Chemie nicht stimmt, kann einem Kind die ganze Schulzeit verderben.
    Liebe Heike, falls du noch nicht den ganz tollen Blog : WER-IST-EIGENTLICH-DRAN-MIT-DEM-KATZENKLOO von Uta kennst, dann ein gaaaaanz heißer Tipp. Klick dich mal in ihren Blog. Ein wirklicher super toller Blog um Kinder und Erziehung !!
    Vielleicht kann dir meine Zeilen ein wenig weiter helfen.
    Ich drücke euch ganz fest die Daumen ;-)
    <3liche Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renate,danke für deinen lieben Eintrag. Leider haben wir keinen Einfluß auf den Termin der Einschulung. Ale Kinder,welche bis zum 31 Juni geboren wurden, MÜSSEN in dem darauf folgenden Schuljahr in die Schule.Leider ist das so :(
      Meine beiden Großen sind auch erst mit 7 eingeschult wurden.
      Danke für den Tipp,ich werde gleich mal lesen gehen.

      Liebste Grüße Heike..

      Löschen
  5. Liebe Heike,
    mein erster Eindruck ist von deiner Aussage her das die Lehrerin den kleinen nicht besonderst mag. Dieses Spielchen habe ich auch mit meinen beiden durch und wenn du dann als Elternteil noch wagst zu wiedersprechen ohhhhhh böse.....Bei mir ist das ganze zwar schon lange her aber vergessen werde ich diese für mich sehr schlimme Zeit nie.Die Kinder können sich anstrengen wie sie wollen, wenn die Lehrer sie nicht mögen hast du verloren und das nur weil der kleine noch etwas verspielt ist, ich bitte dich das kann doch nicht war sein, er ist doch nun mal noch ein Kind, darf man heute noch nicht einmal mehr Kind sein, er wächst doch erst in das Schulleben rein und das dauert doch seine Zeit oder nicht?
    Ich würde auch die Schule wechseln wenn es möglich ist obwohl das aber auch nicht heißt das der kleine dann an eine Lehrerin geräht die sich Mühe mit ihm gibt. Mach doch einfach mal einen Termin in der dann neuen Schule und schau dir diese Lehrerin an, manchmal zählt ja der erste Eindruck. Oh man liebe Heike, keine leichte Entscheidung.
    Wow was für ein Grundstück:))))die Hälfte würde mir schon reichen.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche!
    Liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heike!

    Wo fang ich an?
    Am Besten vorn. Ich drücke dir die Daumen, dass ihr das Häuschen bekommt!!!!! Das wär doch wirklih ein Traum. Und mit diesem großen Grundstück! Da kann man toll was machen. Meine Eltern haben einen 3000 Quadratmater großen Garten und er ist in den letzten (28) Jahren in einen traumhaften Park verwandelt worden. Meine Mama gärtnert mit Leib und Seele ;o).

    Dass du große Sorgen um deinen Junior hast verstehe ich nur zu gut!
    Meine Tochter wurde damals auch mit 6 und zwar genau an ihrem 6, Geburtstag!!!! gegen meinen Willen eingeschult. Und was war???? Es ging voll in die Hose. Sie hat die erste Klasse wiederholt....und trotzdem gab es immer Probleme...erst im letzten Jahr wurde endlich das Übel diagnostiziert: Legasthenie und Dyskalkulie...na herzlichen Glückwunsch! Und dazu eine Klassenlehrerin , die erstens null engagiert und zweitens ziemlich verständislos ist.

    Aber ab Herbst wird sie auf eine Gesamtschule gehen...mit tollem Förderkonzept...ich erhoffe mir da ehrlich gesagt viel von.

    Was ich dir aber sagen will: Du kennst dein Kind am Besten, seine Stärken und seine Schwächen. Lass dir von der Lehrerin nix einreden. Viele Lehrer sind auch schrecklich bequem und möchten, dass die Kinder funktionieren! Stärke deinen Sohn, zeig ihm, dass du stolz auf das bist was er leistet!
    Vielleicht wäre ein Schul- oder Klassenwechsel eine Option...wobei man da abwägen muss, ob das nicht am Selbstbewußtsein des Kindes kratzt.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Gelassenheit und auch ne Prise Humor. Ich wette die Lehrerin ist ne ganz dumme Ziege. Lass dir von der nicht deinen Sohn schlechtreden!

    Ganz liebe Grüße von Constance

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heike,

    wenn ihr in das schöne neue Haus ziehen würdet, könntest du dann die Schule unbegründet wechseln ?
    Meiner Erfahrung nach kommen immer wieder im Laufe der Schulzeit der Kinder zu solchen Momenten an denen man an Schulwechsel denkt. Deshalb ist es meiner Meinung nach so früh noch nicht ratsam die Schule zu wechseln.
    Wir haben eins unserer Kinder auf eine Privatschule geschickt, als letzten Ausweg nach dem staatl.Gymnasium. Er hat LRS . Dann gibt es aber kaum einen Weg zurück, außer auf eine andere Privatschule.
    Falls es für alle unzumutbar wird dort weiterzumachen kann und muss man allerdings über einen Wechsel nachdenken. Meine Erfahrung mir Privatschulen ist, dass die Lehrer dort weitaus motivierter sind und jedes Kind nehmen wie es ist.
    Ich drücke euch die Daumen dass alles wieder gut für euch wird!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Heike,
    erstmal wünsche ich euch viel Glück für die "Losziehung". Das heißt, ich drücke euch die Daumen, dass ihr das Haus bekommt. Ein Traum an zukünftigen Möglichkeiten :-)))))) Damit wäre auch das Thema "dämliche" Lehrerin erledigt.
    Ich kann es nicht fassen, dass es immer noch solche unfähigen Lehrer gibt. Mein Gott, das Kind ist 6 Jahre alt und hat jedes Recht !!!!!!! verspielt zu sein und sich in seine Rolle in den nächsten Jahren einzufinden.
    Ich hatte das Glück, dass mein Sohn erst am seinem 7. Geburtstag eingeschult wurde, für ihn war das perfekt.Alles andere wäre ein Desaster geworden. Mein Fräulein war mit 6 schon so weit. Jedes Kind ist anders und wenn die Leherein das nicht versteht, aber HALLO, Beruf komplet verfehlt.
    Ich lasse mich da jetzt besser nicht darüber aus *hihi* du siehst, ich schreibe mich schon in Rage.
    Nicht verzweifeln, gell !!! Zum Ratgeben sind wir ja da.
    Alles Liebe
    Manou

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heike,
    ich freu mich sooooooo sehr, dass die der Blog gefällt und ich hoffe von ganzem Herzen, dass sich die beste Lösung für dein Söhnchen findet ;-) IHR SCHAFFT DAS !!
    Hab zwar auch schon auf meinem Blog eben deinem lieben Kommentar geantwortet, aber ich muss es hier auch nochmal, weil du hier vielleicht eher liest ;-)
    Manchmal ist man eben zur richtigen Zeit am richtigen Ort !!
    .... und für`s Häusle drücke ich die Daumen. Ich bin auch ein absolutes Landkind und unser Gelände ist 4000 qm groß und selbst nach 25 Jahren gibt es noch große Wiesenflächen *hihi*
    ich grüße dich ganz <3lich, Renate

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Heike, dein Post macht mich auch ein wenig nachdenklich. Mein Sohn wird im Mai auch 6 und wird dieses Jahr eingeschult. Allerdings wohnen wir in Bayern und das Schuljahr fängt dadurch erst Mitte September an. Somit hat er dann doch noch ein paar Wochen mehr "Schonfrist". Heute hatten wir im Kindergartenfach einen Zettel mit der Frage, ob wir Interresse an einer Ganztagsklasse hätten. Wenn sich genügend dafür aussprechen würden, dann würde die Schule einen Antrag dafür stellen. Bin mal gespannt, was da noch rauskommt ;)
    Für euren Traum vom Dorfleben drücke ich euch natürlich alle Daumen, die mir zur Verfügung stehen und hoffe, daß ihr den Zuschlag für das Häuschen samt zugehöriger "Ländereien" bekommt. Das wird dann eine schöne, spannende, kreative, schweißtreibende aber vor allem eine erschaffende Zeit und ich freue mich jetzt schon auf die vielen Posts über die Verwandlung vom Brachland in eine grüne Relaxoase für die ganze Familie :)
    GGLG Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth schau mal bei mir auf Fb da habe ich einen tollen Artikel über die Hattie -Studio veröffentlicht. Guter Bericht.♡♥♡♥

      Löschen
  11. Liebe Heike,
    erstmal ganz dolle Daumendrück für den Traum vom Dorfleben. Selber kann ich mir auch nicht mehr vorstellen in einer Stadt zu wohnen! Zu deinem Kleinen...Mensch der ist 6...schau, das er noch einige Jahre Kindheit hat! Lass dir auf keinen Fall Druck machen und mach dir selber auch keinen. Unser ist 11...und da muß ich auch aufpassen, das er nicht schon in diesen Managertermindruck kommt...das ist ja teilweise abartig! Nimm dein Kind, wie es ist und lass die Lehrerin einfach doof sein! Bestärke ihn in seinen Stärken, gib ihm viel Liebe, nimm ihn und seine Probleme ernst...dann wird das alles. Es gibt zum Glück noch keine Norm, wie ein Kind sein muß...obwohl es so scheint! Wünsche dir viel Kraft!
    Ganz liebe Grüße Caty

    AntwortenLöschen
  12. Mal sehen, wie das mit meinem Junior mal wird. Aber da haben wir noch Zeit, da er Donnerstag 5 Monate alt wird. ;-) Ich hab die tolle Decke für deinen Enkel gesehen. Wäre es möglich, dass du die Anleitung für das Granny mitteilen könntest?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion, die Anleitung habe ich aus dem Buch...."Granny Squares auf andere Art" ..... schau mal im Netz nach :)

      Schön das dir Decke gefällt und danke für deinen lieben Besuch... Liebe grüße Heike

      Löschen
  13. Also meiner ist ja erst in der 1. Klasse - da gibts noch keine Zeugnisse, wir haben nächste Woche ein Beurteilungsgespräch. Allerdings ist meiner kurz nach der Einschulung schon 7 geworden. Ich halte Dir die Däumchen, dass es mit dem Haus klappt - wir wohnen auch auf dem Dorf (aber keine 2.500 qm Areal ;-) ) und die "Dorfschule" im nächsten Ort ist schon eine ganz andere Hausnummer wie ich es von seinen Kindergarten-Freunden höre, die auf eine andere Schule gehen. Bei uns herrscht wohl mehr Anzug allerdings wird sehr individuell auf die Kinder eingegangen. Bei uns werden zB. in der 1. Klasse schon Diktate geschrieben. Bei meiner Nachbarin sehe ich da auch die Unterschiede.... In deinem Fall denke ich, dass ein Schulwechsel eher positiv sein kann. Lass Dich nicht entmutigen. Und alles Gute ! LG

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heike,
    kann mir gut vorstellen,wie es momentan in dir aussieht und du total durch den Wind bist!
    Das ist wahrlich keine leichte Entscheidung,aber es bringt vielleicht auch Vorteile,auf dem Land zu wohnen (wäre auch so mein Traum)
    Vielleicht lösen sich die Schulprobleme dort auch in Luft auf,ich wünsche es euch jedenfalls!
    Julian wird nächstes Jahr eingeschult mit fast 7,das find ich auch gut so!
    Ich drück dir jedenfalls ganz fest die Daumen,daß alles in Erfüllung geht!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Heike, mache dir nicht so viel Sorgen, mein Sohn ist erst im Januar sechs geworden und er ist genau so verspiel, das ist doch noch ein Kind, setz dich nicht so unter Druck von der Lehrerin, du weiß, was in deinem Kleinem steckt und lass dabei nicht so verunsichern. Ich drücke dir die Daumen, dass es mit dem Haus klappt.

    ganz lieben Gruß, Julia

    http://julia-ilikefashion.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  16. Oh, ich komm ganz zufällig an deinem Blog vorbei und wollte dir sagen, dass ich einen Schulwechsel in diesem Fall für eine gute Entscheidung halten würde. Mit dieser "Belastung" am Anfang schlecht in der Schule zu sein sollte dein Sohn nicht in so jungen Jahren belastet werden. Vielleicht hat er nur einen ungünstigen Start gehabt. Ich denke, die Verspieltheit wird sich legen und er sollte die Möglichkeit bekommen woanders neu anzufangen. Soweit mein Resümee...

    LG Nina

    AntwortenLöschen
  17. soooooo jetzt sog i da wos mei HEIKE--SCHNACKI:::: UND ZWAR WOS VON MEIN BUAM.. der wos jetzt 27 is
    lang hams gmeint das er AUTIST is::::ABER EIGENTLICH hat er nur nix gehört... is dann MIT 3 JAHREN operiert WORDEN... okeee hat dann immer no lang gebraucht.. bis er gredet hat::: dann hat de KINDERGARTENTANTE gmeint der gehört in einer SPRACHBEHINDERTEN schule:::: IN DER SCHULE.... nein DAS IS KEIN FALL FÜR SIE.... ALSO AUF AH NORMALE SCHULE:::: MHHH ES WÜRDE ZU LANG DAUERN:::: UM DEN GANZEN WEG ZU SCHILDERN.. aber i kann dir sagen... von einen KIND::: DER ALS Autist.. im kindergarten abgestempelt worden is... in der schule... als schwerer legastemiker....mhhh i glab i schreib des ah grad falsch.... als integrationskind... durch die schule geschliffen worden is.... kann i dir nur sagen... das mei BUA.... ah LEHRE gmacht hat,,,,, als MALER... und de GESELLENPRÜFUNG... von 12 ::::: er mit drei MÄDCHEN::: DIE PRÜFUNG GSCHAFTT HAT:::GLAB MA--- MAN MACHT SICH VIEL ZU VIEL GEDANKEN DRÜBER:::: DE KINDER GEHN IHREN WEG:::: UND I GLAB DE NEICHE SCHULE is SICHER:: AH GUATE START... druck di gaaanz fest... bis bald... BIRGIT::::

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich recht ♥-lich, dass ihr euch die Zeit nehmt, mir ein paar nette Zeilen zu schreiben, DANKE für den Besuch und kommt bald wieder, würde mich freuen. ♥

Liebe Grüße ElbeGlück.